< zurück zur Übersicht

Haus "Alter Leuchtturm" ausgezeichnet

Haus „Alter Leuchtturm“ zum zweiten Mal ausgezeichnet.
ECARF-Siegel für allergiefreundliches Haus

  

Der Leiter des Hauses "Alter Leuchtturm", Rolf Meuser (dritter von links) bei der Übergabe des
ECARF-Siegels mit anderen Teilnehmern.

Nachdem Borkum im Jahr 2013 erstmals durch den Deutschen Heilbäder Verband mit dem ECARF-Siegel ausgezeichnet wurde, konnte der geforderte Leistungsstandard nicht nur erhalten, sondern verbessert werden. Das spiegelt sich auch in den Zahlen der in der nun zweiten Phase der Zertifzie-rung beziehungsweise Re-Zertifizierung wider. Waren es vor zwei Jahren 85 Betriebe, ist die Zahl auf 136 angestiegen.

Borkums Tourismusdirektor Christian Klamt erklärte beider Verleihung des ECARF—Zertifikats Mitte Juli 2015, dass erst die Betriebe die allergikerfreundliche Insel zum Leben erwecken.

Der Deutsche HeilbäderVerband überprüft die sich Bewerbenden, aber auch die bereits — ausgezeichneten Kommunen im Zwei-]ahres—Rhythmus, um sich der Umsetzung der gesetzten Qualitätsstandards und Richtlinien zu vergewissern, Urlauber und Allergiker müssen sich auf die Aus-sagekraft des Qualitätssiegels verlassen können. Gerade in Branchen wie dem Tourismus, ist es wichtig, diese für das Thema ,,Allergien im Urlaub" und die damit verbundenen Schwierigkeiten zu sensibilisieren.

Doch was ist eigentlich eine Allergie? Darunter versteht man eine krankmachende Unverträglichkeitsreaktion durch erworbene Überreaktion des Immunsystems auf harmlose Umweltsubstanzen, Die häufigsten Nahrunsgmittelallergene im Säuglings- und Kindesalter sind Nüsse, Erdnuss, Kuhmilch, Hühnerei. Im Erwachsenenalter sind es Nüsse, Erdnuss, Sellerie, Gewürze, Sojaprodukte, Kern- und Steinobst, Krusten- und Schalentiere sowie Getreide.

Dass diese Sensibilisierung auf Borkum so erfolgreich war, ist vor allem den Mitarbeitern der Tourist—Information zu verdanken. Allen voran Brigitte Oster, die gemeinsam mit Borkums Allgemeinmedizinerin und Allergologin Dr. Monika Harms die ECARF—Zertifzierung geplant, koordiniert. und durchgeführt hat. Sie haben die Einführung des Standards der Allergikerfreund—lichkeit auf Borkum energisch vorangetrieben.

Durch Schulungen erlangen die Mitarbeiter der jeweiligen Betriebe als auch der Tourist- .Information die nötigen Kenntnisse, um den Bedürfnissen der Allergiker gerecht zu werden. Diese Zahl darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Dr. Harms gab einen kurzen Überblick über die Ausmaße von Allergien.

Sie ist stolz darauf, dass Borkum bis heute die erste und einzige allergikerfreundliche Insel Europas ist. ,,Das hat die Insel wirklich mal gut gemacht", stellt sie fest. Anfangs habe es jedoch viel Skepsis gegeben. Die einzuhaltenden medizinischen Vorgaben haben viele abgeschreckt, so Harms.



 Doch auf was müssen die Betriebe außer bestimmtem Essen noch achten? Das ist je nach Allergie ganz verschieden, So gibt es tierfreie Hotels, ganz bestimmte Staubsauger und Teppichböden, die Vermeidung von Grünpflanzen, aber beispielsweise auch nickelfreie Wasserkocher in den Ferienwohnungen.

Neben dem Zertifikat für die Insel Borkum, das Christian Klamt entgegennahm, anderen Betrieben auf Borkum war auch zum zweiten Mal das Haus „Alter Leuchtturm“ (Ferienwohnungen und Gästehaus des Ev. Kirchenkreises Lüdenscheid-Plettenberg), vertreten durch den Hausleiter Rolf Meuser unter den ausgezeichneten Betrieben.

Foto und Text mit freundlicher Genehmigung von Sylvia Loth, Borkumer Zeitung

< zurück zur Übersicht